Psychosoziale Prozessbegleitung

Ein Strafverfahren und insbesondere eine Aussage in der Hauptverhandlung können mit Befürchtungen und Belastungen verbunden sein. Jugendliche und erwachsene Zeuginnen und Zeugen, die Opfer von sexueller oder körperlicher Gewalt geworden sind, können über die Frauenberatungs- und Fachstelle bei sexueller Gewalt eine kostenlose Begleitung im Strafverfahren erhalten. Diese beinhaltet Folgendes:

  • Sie können Informationen über den Gang des Strafverfahrens erhalten.
  • Wir informieren Sie über die Hauptverhandlung (Verlauf, beteiligte Personen und der Funktion, Rolle der Zeugin bzw. Nebenklägerin, Ablauf einer Zeugenvernehmung, mögliche Opferschutzmaßnahmen usw.).
  • Sie können mit uns über mögliche Ängste und Befürchtungen sprechen, erfahrungsgemäß können viele dieser Befürchtungen durch ein Gespräch und Informationen zumindest reduziert werden.
  • Wir können mit Ihnen vor der Hauptverhandlung das Gericht und den Gerichtssaal besichtigen.
  • Wie begleiten Sie gerne in die Hauptverhandlung und während Ihrer Vernehmung.
  • Sie können auch nach der Hauptverhandlung Gespräche mit uns führen z.B. über den Ausgang der Verhandlung und die Bedeutung des Urteils.

Sie können selbstverständlich auch nur Teile des Angebotes in Anspruch nehmen.

Bei Anklageerhebung wird die Staatsanwaltschaft Sie schriftlich auf das Angebot einer psychosozialen Prozessbegleitung hinweisen. Sie können sich zu diesem Zeitpunkt bei uns melden oder schon früher, z.B. nach der Anzeigeerstattung.

Unsere Broschüre "Psychosoziale Prozessbegleitung" - Qualitätsstandards des Zeugenbegleitprogramms Schleswig-Holstein steht unter Material als PDF kostenfrei zum Download für Sie bereit.

Weitere Einrichtungen im Landgerichtsbezirk Kiel: