Beratung und Begleitung

Wir wenden uns an

  • alle Mädchen ab dem 16. Lebensjahr und an alle Frauen, die sexualisierte Gewalt verschiedenster Art erfahren haben, unabhängig von ihrer Nationalitäts-, Kultur-, Schichts- und Religionszugehörigkeit und ihrer sexuellen Orientierung.
  • private und professionelle UnterstützerInnen, die für sich oder die Betroffene Hilfe, Information und Beratung suchen.

Sie können zu uns kommen unabhängig davon:

  • wie lange die Gewalterfahrung zurückliegt oder ob sie noch anhält,
  • welcher Nationalität Sie angehören,
  • welche sexuelle Orientierung Sie haben,
  • ob Sie Anzeige erstattet haben oder wollen,
  • welche Form sexualisierter Gewalt verübt wurde,
  • in welchem Ausmaß Sie Gewalt erlitten haben,
  • ob die sexualisierte Gewalt innerhalb oder außerhalb einer Beziehung verübt wurde.

Unsere Angebote sind

  • grundsätzlich kostenlos und anonym
  • telefonische und / oder persönliche Beratung
  • Krisenintervention
  • längerfristige Beratung und Therapie
  • Informationen z.B. über medizinische Untersuchungen, Anzeigeerstattung, gerichtliche Verfahren...
  • Vermittlung z.B. von AnwältInnen, TherapeutInnen, Kliniken
  • Psychosoziale Prozessbegleitung >>> weitere Informationen...
  • Gruppenangebote (Selbsthilfegruppen, angeleitete Gruppen zum Thema sexualisierte Gewalt)

In einem ersten Gespräch, das auch telefonisch sein kann, wird geklärt, mit welcher Problematik und mit welchen Wünschen eine Frau zu uns kommt. Es kann dann zu einer persönlichen Beratung kommen, die in der Regel zwischen 50 und 60 Minuten dauert. Eine Frau kann sich auch über einen längeren Zeitraum beraten lassen. Wenn erwünscht, kann natürlich zu den Gesprächen eine weibliche Vertrauensperson mitgebracht werden.

Die Frauenberatung und Fachstelle bei sexueller Gewalt, Frauennotruf Kiel e.V. ist offizielle Beratungsstelle des Fonds Sexueller Missbrauch. Der Fonds Sexueller Missbrauch will Betroffenen helfen, die in ihrer Kindheit oder Jugend sexuellen Missbrauch erlitten haben und noch heute unter dessen Folgewirkungen leiden. Betroffene, die in der Familie im Rahmen eines Abhängigkeitsverhältnisses sexuell missbraucht wurden, können Sachleistungen wie z.B. Therapien beantragen.

Die Prinzipien unserer Beratungsarbeit:

Parteilichkeit

Wir nehmen die Erfahrungen von Mädchen und Frauen ernst und stehen auf ihrer Seite. Die Verantwortung für die Tat liegt eindeutig beim Täter.

Frauenfreundlich

Wir unterstützen und ermutigen Mädchen und Frauen in ihren Stärken und Fähigkeiten.

Feministisch

Sexualisierte Gewalt ist für uns nicht aggressiv ausgelebte Sexualität, sondern eine Machtdemonstration, die der Unterwerfung und Bestrafung von Frauen dient. Wir sehen Lebenskrisen und psychische Schwierigkeiten von Mädchen und Frauen als Überlebensstrategien, die auf dem Hintergrund der gesellschaftlichen Diskriminierung von Frauen entstehen.

Frauenraum

Wir arbeiten bewusst in einem Raum von Frauen für Frauen, zu dem Männer keinen Zutritt haben.

Selbstbestimmung

Die Beratungsprozesse orientieren sich an dem, was die jeweilige Frau thematisiert. Ziel und Inhalte der Beratung bestimmt die betroffene Frau.

Begleitung

Auf Wunsch einer Frau begleiten wir sie z.B. zur Polizei bei einer Anzeigeerstattung, zu Gerichtsterminen oder zu ArztInnen, AnwältInnen, anderen Institutionen... Eine Gerichtsbegleitung kann im Rahmen des Zeuginnenbegleitprogramms in Schleswig-Holstein erfolgen.